Eintrag vom 27. Juli 2022

Energiespar- und Nachhaltigskeitstipps

Energie sparen - gemeinsam für das Klima

In vielen Bereichen des täglichen Lebens steigen die Kosten. Das lässt keinen kalt. Um einen kühlen Kopf zu bewahren, haben wir für euch Energiespar- und Nachhaltigkeitstipps gesammelt, die sowohl im Unternehmen oder auch im Privathaushalt angewendet werden können. Auch jeder noch so simpel klingende Tipp kann ein wertvoller Beitrag zu einem besseren Klima sein. Und wenn am Ende sogar Energiekosten eingespart werden, bleibt auch mehr im Börserl.

Die Tipps in übersichtlicher Kurzform als PDF zum Ausdrucken/Weitergeben findet ihr weiter unten.

Nachhaltigkeits- und Energiespartipps Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH

Gemeinsam Energie sparen - für ein besseres Klima

Im Alltag kann man überall Energie sparen: Egal ob bei der Arbeit oder zuhause. Das spart nicht nur Geld, sondern auch Ressourcen und fossile Energie. So schont man das Geldbörserl und das Klima.

Nachhaltigkeitstipps-Küche_lebenshilfe

In der Küche

 

Die Herdplatte:

  • Topf und Herdplatte sollten die gleiche Größe haben. Topfgröße sollte an die Menge angepasst werden.
  • Am besten die Nachwärme nutzen.
  • Kocht man mit dem Deckel, ist die Kochdauer kürzer.
  • Es ist besser, wenn man Spezialgeräte wie Eierkocher und Wasserkocher nutzt.

Das  Backrohr:

  • Backrohr muss nicht immer vorgeheizt werden. Umluft statt Ober-Unter-Hitze benutzen.
  • Bleche und Gitter, die man nicht verwendet aus dem Rohr nehmen.
  • Vor Ende der Backzeit das Backrohr ausschalten und die Resthitze nutzen.
  • Die Backrohrtür möglichst selten öffnen.

Der Kühlschrank und der Tiefkühler:

  • Backrohr muss nicht immer vorgeheizt werden. Umluft statt Ober-Unter-Hitze benutzen.
  • Bleche und Gitter, die man nicht verwendet aus dem Rohr nehmen.
  • Vor Ende der Backzeit das Backrohr ausschalten und die Resthitze nutzen.
  • Die Backrohrtür möglichst selten öffnen.

Beim Abwaschen:

  • Ein Geschirrspüler braucht weniger Wasser als das Spülen mit der Hand.
  • Den Geschirrspüler erst einschalten, wenn er komplett gefüllt ist.
  • Das Sparprogramm sollte benutzt werden (Eco-Modus).
  • Wenn man mit der Hand spült, sollte man den Abfluss zustöpseln.
Nachhaltigkeitstipps-Bad_lebenshilfe

Im Bad und beim Waschen

 

Wasser:

  • Kürzer und etwas kälter duschen.
  • Das Wasser beim Einseifen abstellen.
  • Mit kaltem Wasser Hände waschen.
  • Wasser während des Zähneputzens nicht weiterlaufen lassen.
  • Duschen braucht weniger Wasser und Energie als Baden.
  • Tropfende Wasserhähne sollten so schnell wie möglich repariert werden.

Die Waschmaschine:

  • Die Waschmaschine immer nur dann einschalten, wenn sie voll ist.
  • Bei Kleidung reichen meist 30 Grad Waschtemperatur aus.
  • Generell nur Programme mit niedrigen Waschtemperaturen wählen und gut schleudern.
  • Wäschetrockner sollte man vermeiden, da sie viel Energie brauchen. Wäscheständer statt Trockner verwenden.
Nachhaltigkeitstipps-Räume_lebenshilfe

In Räumen

 

Raumtemperatur/Thermostat:

  • In der Nacht die Heizung runterschalten.
  • Türen zu weniger beheizten Räumen sollten geschlossen werden.
  • Wenn man Rollläden und Vorhänge in der Nacht schließt, bleibt mehr Wärme im Raum.
  • Den Heizkörper regelmäßig entlüften und nicht durch Möbeln verstellen.
  • Für einen Wärmeverlust Vorhänge und Rollläden schließen
  • Neben Klimaanlagen haben abdunkelnde Vorhänge, verspiegelte Außenjalousien oder
    reflektierende Markisen eine kühlende Wirkung.
  • Die ideale Raumtemperatur liegt zwischen 20 und 24 Grad.

Richtig lüften:

  • Die Fenster besser ganz öffnen statt kippen.
  • Im Winter gilt 2-Mal täglich maximal 5 Minuten pro Raum lüften.

Beleuchtung:

  • Das Licht ausschalten, wenn man den Raum verlässt.
  • Natürliches Licht statt künstliches Licht nutzen.
  • Energiesparende LED-Lampen einsetzen.
  • Tageslicht statt künstlicher Beleuchtung verwenden
Nachhaltigkeitstipps-Geräte_lebenshilfe

Bei Geräten

 

Klimaanlage:

  • Die Innentemperatur sollte maximal 6 Grad kühler sein als die Außentemperatur. Am besten stellst du bei
    Temperaturen über 30 Grad, die Klimaanlage nicht unter 26 Grad, um dich nicht zu erkälten.

TV/PC:

  • Den Monitor abschalten, wenn er nicht benutzt wird.
  • Den Energiespar-Modus einstellen, wenn der Computer länger nicht verwendet wird.
  • Beim Fernseher die Helligkeit runterstellen.

Geräte mit Akkus:

  • Geräte mit Akkus verbrauchen ständig Strom, solange sie in der Steckdose stecken. Nur aufladen, wenn sie fast leer sind.
  • Akkus sind umweltfreundlicher als Batterien. Noch besser sind Solarzellen.

Stand-by-Modus:

  • Geräte im Stand-By-Modus verbrauchen auch Strom. Wenn man sie zum Beispiel über Nacht nicht nutzt, sollten sie von
    der Strom-Versorgung getrennt werden. (zum Beispiel mit einer Steckleiste mit Kippschalter).
Nachhaltigkeitstipps-Lebensstil_lebenshilfe

Mobilität und Lebensstil

 

Mobilität:

  • Auf das Auto verzichten, wann immer möglich! Zufußgehen, Fahrrad oder Öffentliche Verkehrsmittel benutzen.
  • Flugreisen vermeiden
  • Wenn man mit dem Auto fahren muss, dann sollte man Fahrgemeinschaften bilden.
  • Je schneller das Auto fährt, desto mehr Energie verbraucht es. Genauso verhält es sich beim Gewicht.
    Langsameres Tempo spart sehr viel Sprit.

Regionale und saisonale Lebensmittel:

  • Beim Einkauf sollte man Produkte aus der Region kaufen.
  • Wer weniger Fleisch isst, schont die Umwelt.

Richtig recyceln/Müll vermeiden:

  • Einwegprodukte wie Becher, Besteck, Strohhalme und Plastikflaschen vermeiden.
  • Kleidung und andere Gegenstände so lange wie möglich verwenden und solange es geht reparieren.

    Reperaturservices und -bonus:

Tipps in Kurzform zum Ausdrucken oder Weitergeben:

Du kennst noch weitere wichtige Tipps rund um Nachhaltigkeit und Energie sparen?

Dann schickt sie uns gerne an: nachhaltigkeit@lebenshilfen-sd.at