Projekt MyAcker plus


Wie ein digitaler Garten zu "echter Arbeit" für Menschen mit Behinderungen führt


Zusammen mit » myAcker.com plant die Lebenshilfe ein innovatives Projekt: Menschen, die gerne ihr eigenes Gemüse hätten, aber über keinen Garten, keine Zeit oder keinen grünen Daumen verfügen, können über eine App am Smartphone von Zuhause aus Gemüse pflanzen, pflegen und ernten. Am Acker werden die Anweisungen dann Realität: Die „echten" GärtnerInnen sind teilarbeitsfähige Menschen mit Behinderungen, die die Wünsche mit ihren ArbeitsbegleiterInnen umsetzen und ihnen dann sogar das geerntete Gemüse vor die Haustür liefern.

In Österreich sind rund 23.000 Menschen mit Behinderungen in Werkstätten beschäftigt. Obwohl sie arbeiten, beziehen sie dort aber Taschengeld statt einem Einkommen, sie haben keine Pensions- und Sozialversicherung und sie sind abhängig von Transferleistungen wie der Familienbeihilfe. Mit dem Projekt „MyAcker plus“ ermöglicht die Lebenshilfe auch „teilarbeitsfähigen“ Menschen mit Behinderung einer bezahlten Arbeit nachgehen zu können.

So funktioniert „MyAcker plus“

  • Menschen, die gerne frisches und regionales Gemüse kaufen wollen, legen online einen Garten an
  • Auf einem Acker der Lebenshilfe legen unsere Teilnehmer*innen den Gemüsegarten nach den Vorstellungen der User*innen an, und erhalten dafür ein faires Gehalt
  • Die Gartenbesitzer*innen und erhalten über Smarthone, Tablet oder PC Informationen und Updates zu ihrem Gemüse
  • Das Team der Lebenshilfe erntet das Gemüse und verschickt es an die Gartenbesitzer*innen
  • Das eigene Einkommen fördert die Unabhängigkeit von Menschen mit Behinderung

Sonderpreis beim „Get active Social Business Award“ von Coca Cola

Für „MyAcker plus“ wurden die Verantwortlichen der Lebenshilfe im Jänner 2021 beim „Get active Social Business Award“ von Coca Cola mit dem Anerkennungspreis in Höhe von 1.200 Euro der Jury, bestehend aus Student*innen der Wirtschafts Universität (WU) Wien, ausgezeichnet. „Die Verbindung von einem wirklichen Einkommen für benachteiligte Personen und die Digitalisierung von regionalen Produkten klingen einzeln betrachtet schon sehr spannend, sind es zusammen aber noch mehr. Da im Moment sowieso ein Trend zu Regionalität und Urban Gardening im Gange ist, ist das Projekt myAcker plus bestimmt auf einem vielversprechenden Weg“, begründet ein Jury-Mitglied die Entscheidung. Wir freuen uns über das gute Feedback und gratulieren zu der Auszeichnung!

» Hier der Link zum GASBA - Get active Social Business Award von Coca Cola

Info: » https://www.myacker.com/de/

 




Kontakt

Rudolf Rux
Rudolf Rux
Bereichsleiter Qualifizierung & Integr. Beschäftigung, Fachstelle


Kooperationspartner und Fördergeber